Sicherheit und Ordnung

Die Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung in unserer Region gehört zu den Kernaufgaben unseres Landes, Landkreises und unserer Städte. Wir wollen, dass sich die Wittenberger Bürger in ihrer Heimat sicher fühlen und hier gefahrlos leben können. Für uns ist Sicherheit und Ordnung eine Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben. Die Junge Union Wittenberg macht sich für dieses Thema stark.

Wir fordern:
- einen häteren Kampf gegen Drogen,
- verstärkte Kontrollen in Gefahren- und Kriminalitätsbrennpunkten,
- eine Herabsetzung des Strafmündigkeitsalters auf das 12. Lebensjahr,
- eine moderne und gut ausgerüstete Polizei und ebenso gut ausgerüstete Ordnungsämter/Ordnungsdienste bzw. Stadtordnungsdienste,
- mehr Anerkennung für Mitarbeiter und Beamte der Polizei und der Ordnungsbehörden,
- ein härteres Gesetz für einen besonderen Schutz von unseren Sicherheitskräften,
- dass Gewalt gegen die Menschen, die sich für die Ordnung und das Wohl unserer Gesellschaft einsetzen, mit allen rechtsstaatlichen Mitteln hart bestraft wird,
- dass die Anforderungen im schriftlichen Test für eine Ausbildung bei der Polizei Sachsen-Anhalt erhöht werden und im gleichen Zuge die strikten Anforderungen im gesundheitlichen Bereich, beispielsweise bei der Sehstärke, zu Richtlinien mit einem Handlungsspielraum verändert werden und
- dass für eine Ausbildung bei der Polizei Sachsen-Anhalt die deutsche Staatsangehörigkeit eine Voraussetzung ist.

Mehr Informationen dazu in unserer Positionierung:
https://data.unionlive.de/documents/2019/03/30/2170-5c9f17ecc955b.pdf

Bildung und Schulpolitik

Nur durch gute Bildung bleiben unser Landkreis und unser Land zukunftsfähig. Bildung und Wissen sind die wichtigsten Ressourcen und Grundlagen für Innovationen, die Deutschlands Produktivitätsvorsprung, seine Innovationsfähigkeit, seine Stellung als Exportweltmeister und somit unseren Wohlstand sichern. Deshalb ist die Schulpolitik eines der wichtigsten Themen für die JU Wittenberg.

Wir fordern:
- einen freien, kostenlosen und gerechten Zugang zur Bildung für die Schüler des Landkreises Wittenberg,
- den Abbau von Bildungsungerechtigkeiten,
- dass das Land ausreichend Lehrerstellen zur Verfügung stellt und den Beruf Lehrer attraktiver macht,
- eine feste Verankerung der Schulsozialarbeiter in den Schulen,
- eine höhere Qualität im Bereich der Kindererziehung an Kindergärten,
- mehr Kindertages- und Hortplätze und
- eine finanzielle Bezuschussung durch die Kommune oder durch das Land für die KITA- und Hortgebühren, um arbeitende Eltern finanziell zu entlasten.

Mehr Informationen dazu in unserer Positionierung:
https://data.unionlive.de/documents/2019/02/09/2170-5c5f24c5f210c.pdf

Umwelt- und Klimaschutz

Für einen zukunftsorientierten Landkreis Wittenberg müssen wir das Klima und unsere Umwelt schützen. Somit setzt sich die Junge Union für die Bewahrung der Schöpfung auf allen Ebenen ein.

Wir fordern:
- das Errichten und Verbessern von Radwegen,
- dass mehr Busse mit Erdgas oder Wasserstoff fahren,
- zusätzliche Busverbindungen, besonders am Wochenende und am Abend,
- dass Anrufbusse über eine App bestellt werden können,
- dass der von den Schülern der Schuljahrgänge 11 und 12 der Gymnasien und der Schuljahrgänge 11 bis 13 der Gesamtschulen, der Berufsfachschulen, der Fachschulen, Fachoberschulen und Fachgymnasien zu tragende Eigenanteil in Höhe von 100,00 Euro für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel um die Schule zu erreichen, abgeschafft wird und die Fahrtkosten in vollem Umfang vom Landkreis Wittenberg übernommen werden,
- diverse Grünflächen, um unseren Landkreis optisch zu verbessern und nebenbei neue Lebensräume für Insekten zu schaffen,
- den Erhalt von Insekten, insbesondere von Bienen, da sie ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems sind,
- ein Ende der Förderung von E-Autos,
- eine Förderung von mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeugen,
- den Ausbau erneuerbaren Energien und
- ein Ende der CO²-Bepreisung.

Mehr Information dazu in unserer Positionierung:
https://data.unionlive.de/documents/2020/02/03/2170-5e37eaf2a5116.pdf

ÖPNV und Schülerbeförderung

Die Junge Union Wittenberg veranstaltete am 17. Dezember 2018 einen Themenabend zum Wittenberger ÖPNV und Schülerverkehr und beschäftigte sich auf der Mitgliederversammlung am 08. Februar 2019 ausführlich mit dieser Thematik.

Wir fordern:
- dass der von den Schülern der Schuljahrgänge 11 und 12 der Gymnasien und der Schuljahrgänge 11 bis 13 der Gesamtschulen, der Berufsfachschulen, der Fachschulen, Fachoberschulen und Fachgymnasien zu tragende Eigenanteil in Höhe von 100,00 Euro für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel um die Schule zu erreichen, abgeschafft wird und die Fahrtkosten in vollem Umfang vom Landkreis Wittenberg übernommen werden,
- eine Gurtpflicht in den Bussen, die für den Schülerverkehr verwendet werden,
- das Ausstatten der Schulbusse mit Busbegleitern,
- dass die Dörfer besser an den Busverkehr angebunden werden, da manche ländliche Regionen des Landkreises kaum in den Busverkehr mit eingebunden sind und dies bei den Bürgern ein Ausmaß an Unzufriedenheit verursacht und
- dass der Busverkehr im Landkreis Wittenberg, da er für die Volksversorgung von strategischer Bedeutung ist, kommunalisiert wird.

Mehr Informationen dazu in unserer Positionierung:
https://data.unionlive.de/documents/2019/02/09/2170-5c5f24e0b1e40.pdf

Familie und Jugend

Die Junge Union Wittenberg versteht sich als Vertretung der Interessen der jungen Generation im Landkreis Wittenberg. Sie möchte alles daran setzen, die jungen Leute in der Heimat zu halten.

Wir fordern:
- dass sich der Kreistag Wittenberg und die Stadträte innerhalb des Landkreises Wittenberg mehr denn je mit dem Einwohnerschwund befassen,
- attraktive Ausbildungsangebote, auch für das Studium, und gut bezahlte Arbeitsplätze in unserer Heimat,
- die Schaffung moderner und zukunftsfähiger Arbeitsplätze,
- eine Stärkung der lokalen Wirtschaft,
- eine Steuererleichterung für den Eigentumserwerb,
- mehr Kindertages- und Hortplätze,
- eine finanzielle Bezuschussung durch die Kommune oder durch das Land für die KITA- und Hortgebühren, um arbeitende Eltern finanziell zu entlasten,
- eine finanzielle Bezuschussung für Freizeitaktivitäten von Kindern, wie zum Beispiel der Besuch eines Sportvereins,
- den Erhalt der Jugendclubs im Landkreis Wittenberg und
- das Beibehalten der ICE-Anbindungen.

Mehr Informationen dazu in unserer Positionierung:
https://data.unionlive.de/documents/2019/03/23/2170-5c967b9612487.pdf